faschingsgala-021

Am vergangenen Samstag feierte die KGR in der Dampfnudel ihre Faschingsgala. Höhepunkt war die Verkündung unseres neuen Prinzenpaares, das die Gemeinde in der Kampagne 2017/18 regieren wird. Um 21 Uhr war es dann soweit: Unter tosendem Applaus ihrer Untertanen zogen Frank und Jasmin Völkel, beide seit Jahren in der KGR aktiv, mit ihrem Hofstaat in die Dampfnudel ein. Bürgermeister Reiner Hör gab den Schlüssel zum Rathaus gerne ab:

"Als Schwäbin ist unsere Prinzessin sehr sparsam. Das ist gut für die Ortsgemeinde. Und unser Prinz bringt uns als Schornsteinfeger Glück. Ich freue mich, die Macht in die Hände eines jungen und so gut aussehenden Prinzenpaares zu legen“, erklärte der Ortschef. Augenzwinkernd fuhr er fort, er habe sich wie in jedem Jahr darauf gefreut, endlich wieder die Narrenkappe aufsetzen zu können, die seinem Kopf ein besonderes Aussehen verleihe. Nach der Verkündung der Prinzennamen durch die Vorsitzende Yvonne Tüllmann und den stellvertretenden Vorsitzenden Martin Olfens richtete das Prinzenpaar die ersten Worte an seine Untertanen. Prinzessin Jasmin I. als glühende Verfechterin der Gleichberechtigung, verkündete, dass ihr Gemahl und Prinz die großen Entscheidungen treffe und sie die kleinen. Welche Entscheidungen groß und welche klein seien, entscheide jedoch sie. Frank I. erwiderte, dann könne sie die Narren regieren, während er sich an der Bar ein Bierchen genehmige. Die Prinzessin hielt ihn mit Verweis auf seine prinzlichen Pflichten davon ab. Gemeinsam verkündete das Prinzenpaar zudem, dass nichts schöner sei, als die Regenten von Rülzheim zu sein - und sie auf die Unterstützung aller KGR-Aktiven in der kommenden Kampagne hoffen.
Neben der Vorstellung des Prinzenpaares wurde den Gästen ein abwechslungsreiches, spektakuläres Programm geboten. Als erster Programmpunkt - noch vor der Verkündung des Prinzenpaares - zeigte die Stechergarde, trainiert von Simone Kerner und Lisa Dudenhöffer, ihren neuen Gardetanz und stimmte die Gäste auf die Veranstaltung ein. Das Tanzpaar Selina Hoffmann und Alexej Balzer, mehrfache Deutsche Meister und schon in den vergangenen Kampagnen bei der KGR-Gala zu Gast, zeigten danach, dass karnevalistischer Gardetanz ein faszinierender und anspruchsvoller Sport ist. Großer Applaus begleitete die beiden von der Bühne.
Nach dem Regierungsantritt des Prinzenpaares war Noah Chorny als betrunkener Hausmeister an der Reihe. Er versuchte, eine erloschene Glühbirne einer Straßenlaterne auszutauschen und scheiterte dabei spektakulär - an einer biegsamen Stange schwang er in mehreren Metern Höhe hin und her durch den Saal. Tosender Applaus war sein verdienter Lohn. Ebenso akrobatisch ging es bei der Pole-Hoop-Nummer von Mel Aerial weiter, die die Biegsamkeit und Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers eindrucksvoll demonstrierte. Unbestrittener Höhepunkt der Veranstaltung war eindeutig das Männerballett „Gefühlsecht“ aus Meckenheim. Der amtierende Deutscher Meister sorgte für frenetische Begeisterung und „Zugabe“-Forderungen im Publikum, die die Jungs auch gerne erfüllten. Den Abend schloss Noah Chorny ab, der mit seiner Feuer-Performance einen würdigen Schlusspunkt unter eine rundum gelungene Veranstaltung setzte. Damit endete gegen 1 Uhr der offizielle Teil. Viele Gäste bestürmten danach das Prinzenpaar, um ein Foto zu ergattern und ihm persönlich zu gratulieren. Anschließend klang der Abend in der Bar aus, gegen 3 Uhr gingen die letzten Besucher nach Hause. (sh)