seniorennachmittag-014

In der vollbesetzten Dampfnudel feierten die Senioren der Verbandsgemeinde mit den vier Karnevalskorporationen die närrische Senioren-Prunksitzung. Unter Federführung der veranstaltenden KG „Die Stecher“ Rülzheim wurde ein buntes Programm präsentiert, dass Kurzweil und gute Unterhaltung brachte.

Bürgermeister Matthias Schardt begrüßte die Gäste im Namen seiner Kollegen Ortsbürgermeister. Er bezeichnete dabei Hans-Peter Schmidt, der schon zum dritten Mal das Klosterdorf vertreten durfte, als Hördter Fastnachtsbürgermeister und lobte Roland Eiswirth als Macher und „Ober-Gääs“. Hausherr Reiner Hör grüßte aus der boomenden Wirtschaftsgemeinde Rülzheim, wo alles möglich werde, sein Leimersheimer Stellvertreter Herbert Mühlbauer habe dieses Jahr als Vater der Prinzessin einen besonders schweren Stand.
Die Sitzungspräsidenten Edi Harder, Michael Huber, Schorsch Serr, Andreas Eiswirth und Katrin Boltz präsentierten die Programmpunkte aus ihren Gemeinden und anfangs die vier Tollitäten der Kampagne: Jasmin I. und Frank I., das Rülzheimer Prinzenpaar, mit der schwäbisch-schornsteinfegerischen Fastnachterverbindung; Kathrin (mit h!) I. und Michael IV., gardetanzende Fußballer aus dem fernen Osten; Christian der XXXI. Hördter Benserobber, Sandhase von Geburt und Benserobber aus Passion und schließlich Simone I., Kuhardter Gäsemälger 2017, Rheinbergerfahrene Getränke- und Eierlikörspezialistin.
Supersüße Feuerstein-Kinder und Dinos von den Minis der Stecher eröffnenden mit einem „Jabbadabbadu“-Tanz den bunten Reigen. Die Leimersheimer Nachwuchstalente Maximilian Huber und Anna Wolf forderten gekonnt ihren Platz auf dem Prinzenthron, die Hördter Bambinigarde entführte mit dem Schautanz „Aladin“ in 1.000 und eine Nacht. Petra Antonie und Peter Müller lieferten sich ein unterhaltsames Streitgespräch zur veganen Ernährung, die dem fleischliebenden Manne mehr als ein Dorn im Auge ist. Schmissig-fetzige Gardetänze präsentierten die Stecherle und die Juniorengarde der Rülzheimer Karnevalsgesellschaft. Christian Gebhart, Aktiver der Leimersheimer Wasserhinkle, erinnerte sich als Ex-Prinz der Fastnacht an mancherlei lustige Erfahrungen mit diesem scheinbaren Traumjob. Die Kuhardter Tanzmäuse vom Musikverein entführten als Indianer nicht nur den armen gitarrespielenden Cowboy, sondern auch die Zuschauer mit ihrem Schautanz. Unverwechselbar komisch hielt Ricky Mutic seine Psychiater-Sprechstunde ab und versprach Patienten mit besonderen Problemen auch Mengenrabatt. Ein zuckersüßer Bonbon-Schautanz der Prinzengarde des TGV Leimersheim schloss das Programm ab, das musikalisch gewohnt schmissig gestaltet wurde vom Musikverein Kuhardt unter Leitung von Alois Hellmann, der mit Tobias Schöllhorn eine die Gäste mitreißende Gesangs- und Stimmungsrunde gestaltete.