Beitragsseiten


Erste Prunksitzung der KGR begeistert Zuschauer

prunksitzung-011

Das Prinzenpaar der KGR, Manuel I. und Lisa I., haben den richtigen Kurs gesetzt: Die Gäste der Prunksitzung am vergangenen Samstag zeigten sich begeistert vom abwechslungsreichen Programm der Stecher.
Vor dem Einzug des Prinzenpaares sangen ausgewählte Gäste, darunter Prinzenpaare und Elferräte der anwesenden befreundeten Vereine, gemeinsam auf der Bühne passend zum Thema ein Seemannslieder-Medley. Dann wurde in einem kurzweiligen Einspielfilm die Suche der ersten Vorsitzenden, Yvonne Tüllmann, als „Sherlock Vorstand“ und der stellvertretenden Vorsitzenden, Anna-Maria Müller-Bartl, als „Dr. Zwättie“, nach dem Prinzenpaar gezeigt.

Anschließend zog das Prinzenpaar unter stehenden Ovationen in Begleitung der Elferräte und der Juniorengarde in die Dampfnudel ein. Manuel I. und Lisa I. bekundeten in einem humorvollen Dialog ihren Willen, das Stecherschiff in der Kampagne zu lenken.

Traditionell startete das Programm mit dem Gardetanz der von Michelle Pfeiffer und Saskia Mendel trainierten Stecherlegarde, den die Gäste mit großem Applaus quittierten. Danach beschäftigte sich Sebastian Hör als „Karl-Heinz ausm Kittegässel“ mit der kleinen und großen Politik. Neben Heimatfest und Landtagswahl beschloss er seine Büttenrede mit einem Appell zu mehr Menschlichkeit im Umgang mit der Flüchtlingssituation.
Der erste Schautanz des Abends hatte „Pippi Langstrumpf“ zum Thema. Die von Tanja Mendel und Sarah Stocker trainierten Minis begeisterten das Publikum, die die Gruppe mit lang anhaltendem Applaus bedachten.
Anschließend standen mit Milena Henigin und Marvin Käufling als „Stubenhocker gegen Globetrotter“ zwei Nachwuchsbüttenredner auf der Bühne – wenngleich die beiden bereits zum dritten Mal als Büttenredner aktiv sind und damit schon als Routiniers gelten können. Das Fazit am Ende ihrer Rede: Am schönsten ist es in Rülzheim.
Weiter im Programm ging es mit einer Schunkelrunde und der Ordensverleihung an die Sponsoren, bevor der Gardetanz der von Nicole Kunzelmann trainierten Juniorengarde an der Reihe war. Die sportliche Leistung der jungen Frauen sorgte beim Publikum für große Begeisterung; gleiches galt für den Schautanz der von Celina Ackermann und Selina Weiler trainierten Stecherle, die nach der Vorstellung der Politiker mit einer „Reise an Europas Küsten“ an der Reihe waren.

Danach kam der große Auftritt von Prinzessin Lisa I.: Sie steuert nicht nur das Stecherschiff, sie ist auch als Büttenrednerin im Einsatz: Im Anschluss an die Juniorengarde stand sie mit Simone Kerner als „Landei auf großer Fahrt“ in der Bütt. Die beiden berichteten von den Strapazen auf ihrer Anreise auf die Malediven.
Der Sing- und Blödeltreff unter der Leitung von Sigrid König begab sich – ganz mottogetreu – ebenfalls auf große Fahrt: König und Michael Gadinger als altes Ehepaar, Jasmin Völkel, Tanja Hartenstein und Julia Liebich als vergnügungssüchtige Passagiere, Yvette Bouche und Sebastian Hör als Crew und Tobias Ballmann als Kapitän brachten mit ihren Gesangseinlagen und Dialogen das Publikum im Minutentakt zum Lachen.
Den Abschluss der ersten Halbzeit bildete noch einmal die von Jasmin Gundermann und Rebecca Lindengrün trainierte Juniorengarde mit ihrem Schautanz „Reise in den Orient“. Unter stehendem Applaus des Publikums ging es in dann in die wohlverdiente Pause.


 

Zweite Halbzeit begeistert Gäste

Alle Mann an Deck: Zur zweiten Halbzeit zog der Elferrat - mottogemäß in Offiziersuniform - mit dem Prinzenpaar in den Saal ein. So spektakulär, wie die erste Halbzeit geendet hatte, begann der zweite Teil des Programms: Die Stechergarde, die schon bei der Gala die Gäste mit ihrem Gardetanz begeistert hatte, riss das Publikum mit und sorgte damit gleich zu Anfang für hervorragende Stimmung. Prinzessin Lisa, die gemeinsam mit Goldener-Löwe-Trägerin Simone Kerner die Garde trainiert und normalerweise auch mittanzt, war sichtlich stolz auf „ihre Mädels“.

Anschließend stand Goldener-Löwe-Trägerin Sigrid König als Krankenschwester in der Bütt und berichtete aus ihrem mühsamen Alltag. Besonders das wehleidige „starke Geschlecht“ nahm König in gewohnt pointierter Weise und mit spitzer Zunge ins Visier. Großer Applaus und vereinzelte Buhrufe in ihrer Ehre gekränkter Männer waren der verdiente Lohn für eine fulminante Büttenrede.
Ein Höhepunkt jeder Prunksitzung ist unzweifelhaft das Männerballett - so auch bei der KGR: Die von Birgit und Nicole Kunzelmann trainierten Männer betraten zunächst als Maschinisten verkleidet die Bühne, schälten sich aber nach der Hälfte der Darbietung aus ihren Blaumännern und verwandelten sich in schneidige Marineoffiziere. Die gelungene Musikauswahl und beeindruckende Akrobatik riss das Publikum von den Sitzen. Bei der verdienten Zugabe wirkte Prinz Manuel inmitten der Männer mit und machte dabei als Kapitän inmitten seiner Offiziere eine hervorragende Figur.

Ein kurzes Intermezzo mit Schunkelrunde und einer Video-Montage mit mehreren Lokalpolitikern überbrückte die Zeit bis zum Auftritt des von Ramona Mendel trainierten Frauenballetts. Die Frauen legten auf der Stecher-Kreuzfahrt eine Zwischenstation in Afrika ein. Dabei ließen sie mit rhythmischen Tänzen echtes Afrika-Gefühl aufkommen. Auch die Frauen verdienten sich eine Zugabe, bei der sich Prinz Manuel erneut auszeichnen konnte.
Anschließend unterhielt Geburtstagskind Hubert Kupper, unterstützt von den Roten Husaren, mit Stimmungsmusik das Publikum, bevor Sitzungspräsident Michael Haag als geplagter Ehemann in die Bütt ging. Haag bildete dabei den Kontrapunkt zu König: Als gestresster Gatte berichtete er davon, wie lange seine Frau brauche, um sich für eine Veranstaltung zurechtzumachen und zog das Fazit: „Männer sind halt einfach schneller“. Für seine grandiose Darbietung bekam Haag lang anhaltenden Applaus.

Den Abschluss des Programms bildete der Schautanz der von Rebecca Lindengrün trainierten und fast gänzlich in Rot gekleideten Stechergarde, die ein hohes Tempo vorlegte und die Gäste mit Akrobatik und einer professionellen Choreographie von den Sitzen riss. Unter stehendem Applaus tanzten Prinz Manuel und Prinzessin Lisa bei der Zugabe mit und bewiesen zum Abschluss noch einmal, dass sie Rhythmus im Blut haben. Mit „So ein Tag“ und dem Stecherlied ging die Veranstaltung zu Ende, zu „O baya bongo“ zogen Elferräte und Akteure aus der Dampfnudel aus.