Hotel Edelweiss

4-Tagesfahrt vom 14.10.2010 bis 17.10.2010
Im Herzen der Niederen Tauern des Salzburgerlandes liegt das wunderschöne Großarltal. Das Wanderparadies ist für seine unberührte Natur und intakte Umwelt bekannt.

1.Tag
Am frühen Morgen (Abfahrt 6 Uhr) geht es über Karlsruhe – Ulm - München durch den Chiemgau. Am Königsee ist eine Pause eingeplant. Man kann mit dem Schiff nach St. Bartholomä fahren oder das Salzbergwerk Berchtesgaden besuchen. Danach Weiterfahrt über Salzburg – Pongau – St. Johann ins Großarltal nach Großarl. Die Ankunft ist für Nachmittag geplant. Der Rest des Mittags steht zur freien Verfügung. Abends erwartet uns ein gutes Abendmenü im Hotel.

2.Tag
Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet gibt es mehrere Möglichkeiten, um den heutigen Tag zu gestalten: a) Fahrt mit dem Großarler Bimmelzug zum Talschluss mit Einkehr beim Talschlusswirt und im Kösslerhäusl mit Kaffee und hausgemachten Krapfen. b) Rundfahrt nach Filsmoos (Mautgeb.ca.1,80 € p.P.) und weiter zur Unterhoferalm mit geselligem Hüttennachmittag. c) Wanderung zur „Bichlalm“ oder zum „Lammwirt“ mit anschließendem geselligem Hüttennachmittag. Nach einem erlebnisreichen Tag erwartet uns ein köstliches Abendmenü im Hotel.

3.Tag
Gestärkt vom Frühstücksbuffet besteht heute die Gelegenheit die schöne „Mozartstadt“ Salzburg kennen zu lernen. Bei einer sachkundigen Führung werden uns die Sehenswürdigkeiten wie z.B. Dom, Benediktiner Erzabtei St. Peter, Geburtshaus Mozarts und vieles mehr näher gebracht. Danach steht uns noch Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Oder Fahrt zur Liechtensteinklamm. Hier finden wir nicht nur eine der schönsten, sondern auch eine der tiefsten und längsten Schluchten der Alpenwelt. Nach längerem Aufenthalt Rückfahrt nach Großarl zum Hotel, wo uns ein kulinarisches Menü erwartet.

4. Tag
Leider heißt es heute schon wieder Abschied nehmen vom schönen Großarltal. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet treten wir die Rückreise an. Über Zell am See – Mittersill – Pass Thurn- Kitzbühel nach Scheffau, wo die Mittagspause eingeplant ist. Anschließend geht es weiter über Kufstein – München – Karlsruhe zurück nach Rülzheim.

Leistungen:
• Reise mit einem modernen 4-Sterne Fernreisebus m. WC u. Klima-Anlage, Getränkeservice, Schlafsesselbestuhlung etc. der Fa. Fichtenkamm.
• 3xÜbernachtung im 4 Sterne Hotel „Edelweiss“ Alle Zimmer Bad/Dusche, WC, Fön, Bademäntel, Safe, Radio, TV, Minibar und Balkon.
• 3xFrühstücksbuffet mit Bio-Ecke und Saft-Bar
• 3x4-Gang-Abendmenü und Salatbuffet -1xVorspeise- oder Dessert-Buffet
• freie Nutzung der Hotelanlagen, wie Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Whirlpools, Solegrotte
• Brettjause beim „Lammwirt“ oder „Bichlalm“ oder „Unterhoferalm“
Preis pro Person: 284 € bis 299 € je nach Teilnehmerzahl
Kinder von 7 bis 14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung im Zimmer der Eltern EZ-Zuschlag 35 €

Anmeldungen nimmt der 2. Vorsitzende Bernd Fischer, Tel-Nr. 2548 entgegen.


 

Ein ganz großes Ziel eines Vereins ist es die Gemeinschaft zu fördern durch einen Ausflug. Die Königsdisziplin ist ein Mehrtagesausflug, dieses gelang den Stechern, nach einigen Jahren Abstinenz, heuer wieder. Mit vollbesetztem Bus ging es in der Frühe Richtung München. Das obligatorische Autobahnfrühstück ließen sich die Teilnehmer besonders munden. Unter fachmännischer Verteilung, durch den mitgereisten Metzgermeister Günter S., fand der warme Fleischkäs rasenden Absatz. Auch die anderen Spezialitäten begeisterten, denn das Wirtschaftsteam um Klaus Tüllmann hatte für jeden etwas dabei. Dank an der Stelle auch den Coffeemakern und der Obazderlieferantin. Über München ging es recht schnell nach Österreich und mit wenigen verkehrstechnischen Problemen kamen wir in Großarl an.

Die Zimmervergabe und die ersten Kontakte im Edelweiß zeigten, welch glückliche Hand wir bei der Wahl des Quatiers hatten. Der Rest des Tages galt dem Terrain sondieren und dem Akklimatisieren. Wir hatten traumhaftes Wetter in einer herrlichen Landschaft und einem noch besseren Quartier.

Der 2. Tag galt dem Wandern. Die Fußkranken konnten mit dem Bus die 10 km fahren, die Wanderlustigen, ließen es sich nicht nehmen zu Fuß ans Ziel zu kommen. Eine deftige Jausenmahlzeit rundete die Wanderung ab. Während die Kids sich am Spielgerät im Freien amüsierten, erklärte sich Elfriede bereit einen geeigneten Rückwanderweg zu führen. Fast alle kamen gut im Hotel an und genossen den volkstümlichen Heimatabend. Der emsig bemühte Busfahrer Ludwig Ziehl zeigte den Interessierten eine Gaststätte, die im original Outfit eines Bauernhauses der vergangenen Jahrhunderte hergerichtet wurde. Mit musealem Charakter und historischen Werkzeugen galt dem Gebäude für einige schöne Stunden unser Interesse.

Der 3. Tag galt Salzburg, die Geburtsstätte Mozarts war auch wegen der Museen und Sehenswürdigkeiten ein Anziehungspunkt. Parallel dazu hatte eine kleine hardcore Wandergruppe die Strecke von 45 km zurückgelegt. Der letzte Tag galt fast ausschließlich der Rückfahrt. Als ob wir ein Navi für Stausuche gehabt hätten, fanden wir was sich auf der Strecke zurück so alles staute recht zielsicher. Als wir unsere Heimat endlich zu Gesicht bekamen, war es so dunkel, dass wir sie nicht sahen. Der Organisator, 2. Vorsitzender Bernd Fischer zog ein sehr positives Resümee und bedankte sich bei allen die mitgewirkt hatten bei diesem gelungenen Ausflug.