Gut besucht konnte der Seniorennachmittag der Verbandsgemeinde in der Rülzheimer „Dampfnudel“ stattfinden. Die vier Gemeinden schickten ihre politischen Regenten. Nachdem der neue Verbandsbürgermeister Reiner Hör seine Kollegen Mathias Schardt aus Leimersheim, Roland Eiswirth aus Kuhardt und Gerd Rheude aus Hördt begrüßen konnte, war es an den Tollitäten, die Untertanen zu begrüßen. Mit viel Helau stellte sich der 21. Benserobber Michael vor. Die Kuhardter Gesandte, Conny die I. Gääsemelkerin, hatte eine ganze Herde von „Geißen“ mitgebracht. Aus der Wasserhinkelcity war Sitzungspräsident Michael Huber mit seinem „sym-badischen“ Prinzenpaar Ulrike die II. und Heinz dem I. angereist. Das Rülzheimer Prinzenpaar Claudia und Carlo grüßte seinerseits die Untertanen.

Begrüßung mit Prinzenpaare Das Programm konnte nach dem Begrüßungsreigen beginnen. Der 1. Vorsitzende der KGR, Edi Harder, konnte unter dem Motto „Hollywood im Narrentempel“ die Dekoration in der Dampfnudel erklären. So war es an den Kleinsten der Stechern, mit einem Tanz um Peter Pan, den „Walk of Fame“ darzustellen. Bei dem lustigen Gezappel, das erstmals unter der Leitung von Simone Kerner stand, konnte gezeigt werden, dass Jugendarbeit erfolgreich aber auch sehr anstrengend sein kann.

Die Vorzüge von „Hotel Mama“ stellte Moritz Pahle anschaulich dar. In seiner Bütt ging er auf sein Leben zu hause anschaulich ein und zeigte die Vorteile eines von der liebenden Mama organisierten Haushaltes auf .


Die „Stecherle“ unter der Leitung von Nicole Moos zeigten ihren Gardetanz und ernteten viel Applaus dafür. Die gleiche Gruppe trat später noch mal mit einem Schautanz als „Indianer Jones trifft Jane im Dschungel“ auf. Auch da konnten sie glänzen und ihrer Trainerin Andrea Moock-Eckel alle Ehre machen.
Lukas Kühn wurde vom Leimersheimer Sitzungspräsident, Michael Huber angekündigt. In seiner durchaus politischen Rede hielt er eine begeisternde Rede als Robin Hood. „Unser neuer Bürgermeister habe sogar schon sein eigenes Journal – Hör zu “– das er für alle Wähler gratis liefert. Applaus und Tusch für den beherzten Lukas.

In diesem Jahr war es an dem an den Original Auwälder Blasmusikanten vom Musikverein Lyra Kuhardt, den musikalischen Rahmen zu gestalten. Unter der Leitung von Alois Hellmann und der gesanglichen Darbietung von Tobias Schellhorn, gelang dies in ganz hervorragender Weise. Applaus und Tusch für die Musik.

Bernd Haag berichtete für die interessierten Damen über die Vorzüge des Mannes im Allgemeinen und über seine eigenen Qualitäten im Besonderen. Nicht immer wurde im ungeteilter Beifall zugewandt, aber das war auch nicht beabsichtigt.

Vor der Pause waren die Hördter Narren mit ihren Gardistinnen auf der Bühne. Die Benserobber Sprossen wusste zu überzeugen. Die Truppe von Yvonne Buttweiler und Marina Herbst hatte an diesen Tag eine tolle Form. Bestimmt war dies auch, wie Michael Schröck mitteilte, an dem Jubiläum des 11 jährigen Vereins gelegen, der just an diesem Tag seine Standartenweihe mit einem Gottesdienst hatte.Musikalisch mit humorvollen Einlagen ging es nach der Pause weiter. Erst der Schautanz der Stecherle und dann politisch. Thomas Ehses machte keinen Hehl aus seiner Unzufriedenheit über einige Missstände in Deutschland und in der Welt. Als Protokoller, mit witzigen Einlagen, konnte er die Zuhörer in seinen Bann ziehen.

Tanzgruppe aus Leimersheim Von der Wasserhinkel Fasenacht gaben sich sechs Damen ein Stell-dich-ein. Ein origineller Tanz vom agilen Schachtelballett fand sehr guten Anklang. Die resoluten Damen tanzten und sangen sich in die Herzen der Zuschauer. Applaus für die Damen von der KFD.

Andrea Moock war als Trainerin sehr fleißig und hat inzwischen 3 Gruppen mit einem Schautanz ausgestattet. Die größte Truppe ist die der Junioren. 36 Mädels entführten in die Filmewelt Hollywoods. Mit Dorothee als Vortänzerin konnten sie gekonnt an einige Top Filme erinnern.

Zwei moderne Schülerinnen aus Kuhardt, konnte der hauptberuflich als Lehrer agierende Roland Eiswirth, präsentieren. Julia Grasmück und Michelle Serr konnten sehr anschaulich beschreiben, worauf es im heutigen Unterricht besonders ankommt. „Ich weiß schon lang, wie man Kinder bekommt!“ war die eine Aussage, „aber ich weiß, wie man keine bekommt!“ war die direkte Gegenrede. Eine tolle Rede mit viel versprechendem Nachwuchs und dies nicht nur aus fußballerischer Sicht.

Frauenballett„Hollywood Diven tanzen nun – ehr Männer kä Zeit um auszuruhn!!“
Verkündete der Rülzheimer Vorsitzende Edi Harder, vor dem letzten Auftritt.
Die Damen, von beschriebener Andrea Moock einstudiert, geben einen tänzerischen Einblick in die Welt der Hollywood-Stars. Eine tolle Darbietung -einfach klasse Mädels!

Kurz vor 18.00 Uhr endete der närrische Seniorennachmittag, der sehr gut besucht war.
Insgesamt war es ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm, bei dem über 200 Personen auf der Bühne standen.
Einbesonderer Dank an alle Akteure und Organisatoren dieses Mittags.