Saison 2005

Zu unserem 50-jährigen, das ist klar, heißt unser Motto 'Die 50-ziger Jahr'".  Das Heimatfest findet unter dem gleichen Motto statt. Es gbit die erste Ü30 Party am Rosenmontag. Der Dampfnudelanbau wird begonnen.

plakat 2005

Das Motto der kommenden Kampagne sind die 50er Jahre. Ein Thema das den Stechern nicht schwer fiel zu wählen, denn zum einen ist die Karnevalsgesellschaft just in 2005 fünfzig Jahre alt und zum anderen trägt das Heimat- und Straßenfest das gleiche Thema. Dabei ist unschwer sich vorzustellen, dass die Garden und Tänze das Thema mit den entsprechenden Zeiterscheinungen der Nachkriegszeit darstellen. Aus diesem Grund darf man sich schon auf einiges aus der Rock ’n’ Roll Gründerzeit freuen. Die Kostüme sind wieder einmal auffallend toll und bestimmt wird auch das Bühnenbild sich der 50er Jahre annehmen. Was gab es nicht alles in den Jahren des Wirtschaftswunders, was sich zu zeigen lohnt: Der Nierentisch stand in unseren Wohnzimmern, der Goggo fuhr unbeirrt, die Isetta mit ihrer imposanten Fronttür, Hula hupp bracht uns in Schwung, Petti coats gaben neues Modegefühl, die Bravo klärte unsere Jugend auf, die Gastarbeiter kamen zögernd ins Arbeitsplätzeparadies.

Weiterlesen ...

Am ersten Sonntag fand traditionell, die Verleihung der Goldenen Löwen in Speyer statt.. Dieser Verdienstorden gilt lange als die höchste Auszeichnung des Verbandes Badisch Pfälzischer Karnevalvereine. Sehr lange muss man der Fasenacht treu „dienen“ bis man von seinem Heimatverein dafür vorgeschlagen wird. In der Regel sind es 22 Jahre die man aktiv auf oder hinter der Bühne sich engagieren muss. Schneller kommt man nur zum Ziel, wenn man als Prinzenpaar oder als Präsident aktiv ist. Wem es gelingt im karnevalistischen Tanzsport Deutscher Meister zu werden, der erspart sich dadurch auch ein Jahr Wartezeit. Also der Goldenen Löwe ist schon das Maß der Dinge. Zu toppen ist er nur noch von dem Golden Löwen mit Brillanten, für den man nochmals volle 22 Jahre aktiv sein muss.

Weiterlesen ...

Am Samstag war es wieder einmal so weit, die Rülzheimer Narrenwelt inthronisierte ein neues Prinzenpaar. Ein buntes Schauprogramm ist seit Jahren der Garant für eine interessante und amüsante Faschings-Gala. Man hat sich schon daran gewöhnt, wie sehr die Stecher ihr Publikum verwöhnen. Da gibt es an Erlebnisgastronomie fast nichts was fehlt: Dem Motto „Die 50er Jahre wurde alles angepasst. Die Gaststätte war eine Kopie der „Wienerwald“ Kette, das Café daneben war stimmungsvoll auf das Wien der 50er eingerichtet, die Bar zeigte Tankstellenflair und der echte Adria-Strand versetzte die Gäste in Urlaubstimmung. Das Wunder von Bern gab das Motto für einen weiteren Stand. Die Bühnendekoration mit dem alten Schulhaus, der Rottenbachbrücke und dem Gartenpavillion des alten Pfarrgarten als Prinzenthron, zeigten wie sehr die Karnevalisten sich mit dem Thema „Die Fünfziger Jahre“ auseinander gesetzt hatten.

Weiterlesen ...