Wer wird Prinzenpaar in Rülzheim? Mit dieser Frage kamen alle Gäste zur Faschings-Gala am 5. Jan 2002 in die Rülzheimer „Gute Stube“ Dampfnudel. Die Stecher hatten gerufen und es kamen wirklich viele Gäste, die sich dieses „Edel Event“ nicht entgehen lassen wollten. Eine neue Band für Rülzheim „Die Cherries“ konnte von Anfang an zeigen, man darf sich auch bewegen, sogar tanzen. Eine Profiband, die in vielen Tanzsälen zu hause ist, fand immer den rechten Kontakt zum Publikum. Der Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft, Edi Harder, konnte ein begeisterungs fähiges Publikum im stimmungsvoll gezierten Haus begrüßen. Das Motto der Kampagne war auch nicht zu übersehen: Die Reisen des Cristoph Columbus. Themengerecht war die Bühne, die das Prinzenpaar auf einer Insel präsentierte.  Auch die vielgefächerte Gourmetlandschaft spiegelte die „neue Welt“ wider, die der genuesische Seefahrer, in spanischen Diensten, entdeckte. Ein Stand war der Schiff des CC gewidmet und hieß prompt, Taverne Santa Maria. Keine Frage, dass man hier auch Südamerikanische Spezialitäten kredenzte. Daneben das Cafe´ Columbia voller exotischer Genüsse. Die Havanna Bar und der Azteken Tempel verführten zu allerlei feinen Cocktails und zu cubanischen Rauchgenussen. Die Fiesta Mexicana und die Botega Trinidad erweiterten das exotische Angebot. Die Choreographen und Bühnenbildner der Karnevalisten hatten wieder einmal ganze Arbeit getan. Selbst wenn man wollte, es war unmöglich überall gleichzeitig zu sein, denn die Narren boten zudem ein Programm mit dem Prädikat: Extra ordinair, denn Unterhaltung vom Feinsten wurde geboten. Den Auftakt machten die einheimische Junioren Garde. Aus dem breiten Programm des Vereins ein Ausschnitt. gehören.

Gegen 21.00 Uhr war es wieder einmal Sitzungspräsident Kurt Kupper, der zum interessantesten Mann avancierte. Kannte er doch schließlich die Lösung für das Geheimnis, wer Rülzheim regieren soll. Er gab es nur langsam preis. Es grenzte schon an Sadismus, als er im Stil eines Hitchcooks die Spannung des Publikums schier unerträglich werden ließ. Denn das schöne dabei war, dass die Namen der Erlauchten auf keinem Gerüchtemarkt erschienen waren.

Vorsitzender, Prinzenpaar, Bürgermeister, Sitzungspräsident

Doch endlich platzte es heraus, die Regenten sind: Christoph der Seefahrer alias Prinz Thomas II. Aus dem Stamme „Paule“ derer von Ehses und Ulme-Hannel. Auch Christopf der Seefahrer und Entdecker Amerikas genannt. Aniliner und Meister der Werkstofftechnik. Singender Skifahrer mit jahrzehntelanger Fußballpraxis. Bekennender FCK-Fan und singender Einigkeitler.

Spanische Edeldame Prinzessin Sybille I. Aus dem Stamme derer von Krapp zu Helle Eichen.
Zahnfühlende, reizende MaulsperrenSpezialistin. Heißer Cabrio Fan mit blond gelockter WindstoßFrisur. Step und Aerobic tanzende Avista Sängerin mit Ski und ApresSki Erfahrung.

Nach dem feierlichen Zeremoniel, bei dem Bürgermeister Karl Schwindhammer mit einem lachenden Auge seine Macht abgab, weil er den Regenten nicht einen Euro hinterließ, den sie mißverwalten können, es ist keiner da. Und natürlich mit einem weinenden Auge, weil er seine Macht abgeben muß. Er tat es aber gern, durfte er bei der Amtsübergabe doch den Kuß der reizenden Prinzessin in Empfang nehmen. Nach diesem perfekt getimeten Arrangement folgte wirklich ein Schlag dem Nächsten. Dies zwar alles nur auf der Bühne und künstlerisch gestaltet, aber auch dieses Jahr waren alle Beiträge von hohem Niveau.

KV Ettlingen WasenMottogemäß zeigte sich die Wasengarde aus Ettlingen, die einen quirrligen „Wild wild West“  Schautanz zeigten. Tolle Präsentation der 25 Mädels mit nur einem Mann als Mittänzer und fazinierend anzusehen. Promt forderte das Publukim die erste Zugabe des Abends, bewilligt.

Ein erster absolut Knaller waren die Mädels aus Kaiserslautern. Ihr Gardetanz konnte die Klasse des mehrmaligen deutschen Meisters mehr als belegen. Die Erfolgsverwöhnten Tänzerinnen um Trainerin Lorenz begeisterten nicht nur durch exakten Tanz, nein es war auch die anzahl von 22 Mädchen die gekonnt eine abwechslungsreiche Choreographie zeigten.

Das charmante Künstlerpaar Peter und Sonja Moretti zeigten sich als die Super Tells. Mit scharfen Schweizer Armbrust geschossen und manch schier unerreichbaresscheinendes  Ziel getroffen. Sonderklasse dieser kunstvolle Auftritt, mit dem Höhepunkt wo sechs Geschoße nacheinander sich selbst auslösten und dem Künstler einen Apfel vom Kopf schoß. Sonderapplaus.

Die badischen Meister im Paartanz,  das Geschwisterpaar Melanie und Christian Padligur, zeigten, warum sie zur Deutschen Spitzenklasse gehören. Seit 17 Jahren ist das Geschwisterpaar gemeinsam auf der Bühne und zeigte in Rülzheim einen akrobatischen Schautanz. Tusch.

Das Künstlerpaar Peter und Sonja Moretti zeigte mit ihren Entfesselungstricks was echte Profis ausmacht. Mit jugendlichem Charme boten die beiden eine wundersame Show.  Fantastisch wie Moretti aus einem Pappkarton lebend herausstieg, der vom Publikum mit 16 Säbeln durchlöchert worden war. Um dem ganzen eine Krone aufzuziehen, hatte sich der Künstler in der engen, mit Säbeln
durchstoßenen Kiste auch noch umgezogen. So mancher Gast vergaß vor Begeisterung den Mund wieder zu schließen.

Veera Dostan‘s Asiangirls aus Karlsruhe machten deutlich, dass Tanz mehr ist als nur unterhaltung. Dieser Tanz spiegelte einen Teil der Columbus Reisen, denn es wurde mit einem spanischen Tanz begonnen und dann wurden noch weitere exotische Tänze präsentiert.

Einen Tanz der anderen Art präsentierte die ShowGruppe Thundersox. Ein Tanz, bei dem der Rhythmus die Musik macht. Stampfend und auf ihre Art komisch erreichten sie ihre Fans mit der Besennummer. Ähnlich wie bei amerikanischen vorbild wurde in einem Streetbeat „Stomp“ präsentiert. Wenngleich es schon weit nach 1.00 Uhr war forderte das Publikum eine Zugabe, die die Tänzer jedoch nicht mehr geben konnten.

Den Stechern war es einmal mehr gelungen eine Gala zu organisieren, die ihrem Namen alle Ehre machte. Das Prinzenpaar passte außergewöhnlich gut in den Rahmen, hatte es mit geschmackvoller Garderobe, ganz im Stil des Columbus, zu einem phantasischen Abend glänzend gepasst. Auf die beiden Sibille und Thomas dürfen sich die Rülzheimer besonders freuen,. den die Freude über ihr neues Amt war ihnen anzusehen. Gratulation zu diesem Paar Gratulation zu diesem gelungenen Abend.