Eine tolle Stimmung fand das Prinzenpaar anlässlich seines Besuches der Faschingsparty der Hauptschule am Freitag, den 19.2.93 vor. Die Schülervertretung hatte mit Unterstützung der Lehrkräfte ein teilweise artistisches Programm auf die Beine gestellt. In gekonnter Weise fungierte Patrick Hammer zusammen mit Martin Collet als Moderator. Die an Höhepunkten reiche Show schlug nicht nur die Schüler, sondern auch die anwesenden Eltern in ihren Bann. Natürlich hatten auch die Schüler reichlich Gelegenheit zu eigenem Tanzvergnügen. Die Musik hierzu hatte Frau Ursula Lautenschlager nach den Schülerwünschen zusammengestellt. Auch die Tombola - vorbereitet und durchgeführt von der 10. Klasse unter der Leitung ihrer Klassenleiterin, Frau Martina Müller, fand größtes Schülerinteresse, da es lukrative Preise zu gewinnen gab. In der Cafeteria konnte man sich stärken mit Essen und Getränken - auch dies hatte die Klasse vorbildlich arrangiert. Reißenden Absatz fanden die von einer Schülergruppe unter der Leitung von Frau Ursula Magin-Mezei in der Schulküche gebackene "Fasenachtsküchle".


Den Höhepunkt bildete natürlich der Auftritt des Prinzenpaares, das mit gesamtem Gefolge erschienen war: Dampfnudelschweizer Joseph Bahlinger vorweg, dem Elferrat und der Garde des Karnevalvereins "Die Stecher".
Rektor Karl Geeck hieß die hohen Gäste herzlich willkommen und übergab die Leitung der Schule an Prinzessin Sylvia und Prinz Norbert. Zuvor jedoch charakterisiert er die anwesende Schülerschaft, um dem fürstlichen Paar die Gesinnungen und Haltungen derer aufzuzeigen, über die sie künftig herrschen sollen. Prinz Norbert zeichnete den Schulleiter "für diese Offenheit" mit einem Karnevalsorden aus, ebenso wie die Schülersprecherin, Yvonne Gauweiler, die für das Gesamtprogramm verantwortlich zeichnete. Ihre fürstlichen Gnaden samt Gefolge waren von dem weiteren Programmverlauf mehr als begeistert. Sandra Schäfer und Sabine Bauer, aktive Tänzerinnen des TSC boten einen mitreißenden Cancan und in der Fortführung eine Parodie zusammen mit Jungen, die sie selbst einstudiert hatten.
Der Auftritt der Garde des Karnevalsvereins, der mehrheitlich Schülerinnen der Hauptschule angehören wurde gleichfalls mit tosendem Beifall bedacht.

Die Kleinen und die Großen fanden die Party "einfach super". Der Schulleiter dankte dann auch am Schluss allen Mitwirkenden, vor allem auch den Gastschülern, die für die Tanzeinlage eigens von ihrer Schule (Realschule, Herxheim. Gymnasium Germersheim) freigestellt wurden.
Sein besonderer Dank galt der Schülervertretung der Hauptschule, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hätte.