Saison 1975

Der Krönungsball findet in der Dampfnudel statt. Nach 12 Jahren im Amt wird der erste Vorsitzende Oskar Bühle durch Karlheinz Pfeifer abgelöst. Der 1. Mehrtagesausflug wurde durchgeführt.

Prinzenpaar 1975

Beim Krönungsball der Karnevalgesellschaft Rot-Weiß Rülz­heim, der am 11. Januar als erste Tanzveranstaltung im neuen Freizeithaus durchgeführt wurde, stellte die KGR das Rülzhei­mer Prinzenpaar der Kampagne 1974/75 vor. Prinzessin Petra I. und Prinz Heinz III. aus dem Hause Destileria von der Schollen­burg heißen die närrischen Tollitäten.

1. Ab sofort haben sämtliche Einwohner der Verbandsgemeinde Rülzheim und solche die es werden wollen, auf närrisch zu schalten und alle Veranstaltungen der KGR zu besuchen.

2. Im Zuge der Erweiterung des Erholungsbereiches werden alle Feldwege asphaltiert und zu Alleen umgestaltet.

Weiterlesen ...

Rülzheimer Narren brannten Feuerwerk der guten Laune ab - Viel Beifall auch für Gesangs- und Tanzeinlagen
Die Karnevalgesellschaft Rot-Weiß Rülzheim (KGR) hat bei der Großen Gala-Prunksitzung ein prächtiges Narrenfeuerwerk über Rülzheim abgebrannt. Büttenreden sowie Gesangs- und Tanzvorträge — alle aus dem „eigenen Stall" — persiflierten in einem großartigen Fünf-Stunden-Narren-Programm die Rülzheimer Dorfereignisse der vergangenen zwölf Monate. Die Stimmung in der bunt geschmückten und bis auf den letzten Platz gefüllten Rülzheimer Turnhalle wurde durch den Musikzug „Rote Husaren“ der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim unter der Leitung von Norbert Leingang weiter angeheizt.
Den Reigen der Narretei eröffnete Clemens Trumpter-Truwall mit einemProlog über die Narrenzeit. Der Neunzigjährige war fast fünf Jahrzehnte im Karneval tätig. Sitzungspräsident Kupper bezeichnete ihn als einen echten Narren der alten, großen Schule. Dem ältestens Büttenredner folgte die jüngste. Cordula Büchle (sieben Jahre alt), stellte sich als KBK, Konditor Büchles Kleinste vor. Die kleine Tanzgarde der KGR, deren Vorträge  auch in diesem Jahr das Tanzlehrerehepaar Buttweiler (Germersheim) einstudiert hat, präsentierte ihr großes Können mit einem Gardetanz. Ilona Büchle und Inge Gutzler entführten die Rülzheimer Narren in eine höhere - Töchterschule und konfrontierten die Gäste mit den Problemen der „Jugend von heute“. Eduard Hermann stellte sich als Lumpensammler vor und schilderte die Arbelt dieses Berufsstandes. Auch die Tanzgruppe der KGR erfreute die Gäste mit einer neuen Choreographie auf die „Petersburger Schlittenfahrt". Marliese Büchle, die in dieser Kampagne zum elften Mal in der Bütt steht, schilderte als Bundesköchin Erlebnisse aus ihrem bewegten Berufsleben. Ihren Orden überreichte sie einem prominenten Gast, diesmal war es Rektor Otto Geörger.
Die Speyerer Ranzengarge überraschte die Rülzheimer Narren als Hawaiimädchen und präsentierte einen Tanz der große Begeisterung hervorrief. Einen glanzvollen Höhepunkt stellte wiederum die Gesangsgruppe der KGR dar. Sie beleuchtete diesmal das goldene Handwerk, vergaß aber nicht, auch das Dorfgeschehen zu persiflieren. Herausragend waren hierbei die Beiträge der Müller und Gärtner. Der Elferrat der KGR stellte sich als Schneewittchen mit den Zwergen VOR und verkörperte einen Zwergenstaat. Wolfgang Keiber gab einen detaillierten Einblick in die anstrengende Arbeit eines Feuerwehrmannes bevor die Schau-Tanz-Pop-Gruppe der KGR mit einem Can-Can „Pariser Luft" in die Rülzheimer Turnhalle zauberte. Einen Leistungsvergleich zwischen Europa und Amerika boten Petra Büchle und Isolde Ballweber in einem heiteren Zwiegespräch. Ein Ehegespräch zwischen Karlheinz Pfeiffer und Marliese Büchle schloß sich an. Zum erstenmal seit Jahren stellten sich wieder zwei Bänkelsänger vor. Karlheinz Pfeiffer und Norbert Kerner nahmen hierbei besonders die Ortspolitik auf die Schippe.