Überraschend viele Teilnehmer meldeten sich zum diesjährigen Karnevalausflug, so dass zwei große Omnibusse dicht besetzt am Samstag den 7.8.1971 starten konnten.
Die Fahrt ging zuerst in den Schwarzwald, wo im "Illinger Eck" Rast gemacht wurde. Weiter ging es nach Tripsdrill. Mehr als die "Altweibermühle" übte die "Altmännermühle" die Anziehungskraft auf die Besucher aus. Von der Möglichkeit sich zu "trimmen" wurde rege Gebrauch gemacht. Erwähnenswert ist der in Tripsdrill angelegte Privatzoo und das Museum. Nach dem Mittagessen nahmen die Omnibusse die Fahrgäste wieder auf und weiter ging die Fahrt nach Eberbach. Dort war Gelegenheit geboten, das schöne Städtchen zu besichtigen. Das Abschluss Ziel war dieses Jahr wieder die "Krone" in Oberhainbrunn. Eine erstklassige Tanzkapelle spielte auf und jeder Teilnehmer, üb alt oder jung kam auf seine Kosten. Die bewährten Büttenkanonen Marcel Schuchu und Götz König brachten Einlagen, die mit donnerndem Applaus aufgenommen wurden. Hier sah man, dass die "Narren" nicht immer Außenstehende, sondern auch sich selbst aufs Korn nehmen.
Der erste Vorsitzende Oskar Büchle nahm diesen Tag zum Anlass, um das aktive Mitglied Otto Kupper zum Ehrenmitglied zu ernennen und Überreichte ihm und den anderen Ehrenmitgliedern die goldene Nadel der Badisch- Pfälzischen Karnevalvereinigung. Für 15-jährige ununterbrochene aktive Tätigkeit   wurden Willi Kupper I, Hans Kaufmann, Berni Johann, Marcel Schuschu und Karl Schüßler mit der goldenen und für 10 Jährige Tätigkeit Edelbert Deutsch, Karlheinz Pfeiffer, Götz König, Emil Kröber, Theo Johann, Robert Jantzer, Robert Seither und Josef Wolff mit der silbernen Nadel ausgezeichnet.
Nach Mitternacht sammelt Büchle seine vom Tanz müden Schäfchen für die Heimfahrt ein.
Dieser gelungene Tag wird den Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.