Jedes Logo dient der Wiedererkennung. Einige sind noch im Urzustand oder wurden im Laufe der Zeit etwas angepasst, ohne das Grundaussehen zu verändern.
Auch das Logo der KGR hat sich in den letzten 66 Jahren 3x geändert. 1966 wurde der Orden von einem Narren mit Spargel und Messer dargestellt. Das Messer kann schon als erstes Erkennungsmerkmal der Stecher verstanden worden. In den nächsten Jahren war diese Darstellung das inoffizielle Symbol der Rülzheimer Narren. 1976 regte der damalige erste Vorsitzende Karl Heinz Pfeiffer an, ein neues Vereinswappen zum 2x11-jährigen Jubiläum erstellen zu lassen. Sein Vorschlag war der "Rülzheimer Stecher". Bei der Mitgliederversammlung wurde dem neuen Logo zugestimmt und der Zusatz "Die Stecher" auch in den Vereinsnamen aufgenommen.
Der Stecher treibt mittels Lanzenstich (abgeleitet vom Messer) den Rülzheimer Spießbürger, die Obrigkeit oder auch die Politik vor sich her. Dieser mentale Stich soll den Genannten den Narrenspiegel vorhalten, sie aus dem bürgerlichen Wohlgefälligkeitsgefühl aufschrecken und ihnen die eigene Engstirnigkeit aufzeigen. Die Darstellung als Narr mit Flickenhemd, Narrenkappe lehnt sich an das ursprüngliche Design von 1966 an. Zum 6x11-jährigen Jubiläum beschloss die Vorstandschaft auf Anregen des ersten Vorsitzenden Martin Olfens sich ein neues Logo zuzulegen. Der bekannte Künstler Armin Hott aus Kandel wurde mit der Erstellung beauftragt. Seit 11.11.2021 ziert der neue Stecher die Elferratsjacken und Fahnen und stellt somit das neue Corporate Identity (das einheitliche Erscheinungsbild) der KGR dar.

Für die jungen Leserinnen und Leser bieten wir auf unserer Homepage ein Ausmalbild an. Da wir auch in diesem Jahr keine Kampagne durchführen, würden wir uns freuen, wenn der Stecher am ein oder anderen Fenster ausgemalt auf Rülzheim blickt.
Wer möchte, darf uns seine Version des Stechers an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zusenden.

Hier gibt es die Malvorlage.